Liebe Besucherinnen und Besucher, mit unserem Internetangebot wollen wir Ihnen einen Überblick zur politischen Arbeit der Linken in St. Wendel geben.

Die Partei DIE LINKE. ist sowohl in der Kreisstadt St. Wendel, wie auch in den Kommunen Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal und Tholey mit eigenen Ortsverbänden vertreten.  

 

Artikel des und aus dem Kreisverband

Kreismitgliederversammlung

Bei der Kreismitgliedersammlung am 5. März 2022 berichtete die saarländische Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Barbara Spaniol, motivierend über den Wahlkampf und die Schwerpunkte der saarländischen Kampagne. Im Rahmen der KMV wurden die Landesparteitagsdelegierte gewählt und die Abstimmung mit dem Nachbar-Kreisverband Merzig-Wadern zur Wahl der Bundesparteitagsdelegierten besprochen. Die Genossin Katharina Bard leitet bis zur turnusmäßigen Neuwahl des Kreisvorstandes den Kreisverband. Hierfür bekam sie breiten Zuspruch aus den Reihen der anwesenden Genossinnen und Genossen.

Anstehende Wahlstände zur Landtagswahl in St. Wendel

Wahlstände Schlossplatz:
 
Samstag, 19.03.22 von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Freitag, 25.03.22 von 15 bis 18 Uhr

Erste Stände im Kreis St. Wendel

Toller Aktionsstand in Niederkirchen im Ostertal (St. Wendel). Beste Stimmung, tolle Gespräche.

Neue Großflächen

Die neuen Großflächen im Landkreis nehmen sich jetzt des Themas "Keine Kinderarmut" und unserer ganz konkreten Forderungen an.

Unsere Forderungen für unseren Kreis!

Eine gute medizinische Versorgung vor Ort - und somit kein weiterer Abbau von Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäusern und keine weitere Verlegung einzelner Abteilungen in andere Landkreise.

Ausbau eines flächendeckenden ÖPNV-Netzes - auch von den Dörfern und vom Stadtrand aus muss jederzeit eine gute Erreichbarkeit der Stadtzentren gewährleistet sein. Zudem muss der St. Wendeler Bahnhof behindertengerechter und in den Abendstunden heller und sicherer werden.

Sicherung des Betriebsstandortes St. Wendel - es darf z.B. bei der Fresenius Medical Care keinen Abbau von Arbeitsplätzen geben.

Politisch das Ganze im Blick haben - die Stadtpolitik darf sich nicht nur auf das Zentrum konzentrieren.

Verlässlich sozial - Heizen und Mobilität für Arbeiter und Angestellte, Rentner sowie Kleinverdiener darf auch in Zukunft keinen Luxus darstellen.

Gemeinsam für eine echte soziale und solidarische Politik.

Es geht weiter für die LINKE. im Landkreis St. Wendel. Gemeinsam für eine echte soziale und solidarische Politik.

Als LINKE stehen wir im Landkreis St. Wendel

... für Solidarität und soziale Gerechtigkeit, mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums.

... für Frieden und gegen Waffenexporte. In der Ukraine sehen wir die Folgen einer verfehlten Friedenspolitik!

... für eine echte ökologische und soziale Politik auf kommunale Ebene wie auch auf Kreisebene.

... für einen landesweiten Austausch zwischen den Kreisverbänden und dem Landesverband, sowie einer basisdemokratischen Zusammenarbeit.
Unsere Ziele für alle erreichen wir nur gemeinsam. Kämpfe mit uns zusammen für eine verlässlich-soziale Politik im Saarland: kontakt@dielinke-stwendel.de

weitere Artikel

 

 

 

 

 

Fotos von Aktionen und Veranstaltungen

weitere Bilder

 

Unsere Kommunalpolitik
    - konsequent 100% sozial!

 

Die Bundes- und Landespolitik muss die Kommunen mit ausreichend finanziellen Mitteln ausstatten. Es kann nicht sein, dass auf der einen Seite eine Schuldenbremse beschlossen wird und Aufgaben an die Kommunen übertragen werden, die notwenigen finanziellen Mittel aber nicht oder nicht ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Die Sozialpolitik ist und bleibt Kernthema linker Kommunalpolitik. Menschen in Not muss geholfen werden, Sozialpässe und Ermäßigungen für Menschen ohne oder mit niedrigen Einkommen müssen landesweit eingeführt und umgesetzt werden. DIE LINKE lehnt Gebührenerhöhungen ab, wenn Menschen mit niedrigen Einkommen davon besonders betroffen sind. Die Verschuldung vieler Kommunen lässt sich nur durch eine Umverteilung von oben nach unten und eine gerechte Finanzpolitik zwischen Bund, Land und Kommunen lösen. Wir fordern eine sofortige Teilentschuldung der besonders verschuldeten Kommunen durch das Land.
Die sogenannte Schuldenbremse darf nicht zu Lasten der Vereine gehen. Im Saarland ist das Vereinsleben besonders gut ausgeprägt. Kürzungen in den Kommunalhaushalten haben zur Folge, dass zuerst bei den freiwilligen Leistungen, und hier besonders bei den Zuschüssen für die Vereine gespart wird. Als LINKE lehnen wir dies ab. Es ist ein Widerspruch, ständig das Ehrenamt zu loben und zu hofieren, aber gleichzeitig den Vereinen den Geldhahn zuzudrehen.

mehr zur Kommunalpolitik

 

Artikel unseres saarländischen Mitgliedes des Deutschen Bundestages, Thomas Lutze

Maskenpflicht überall oder gar nicht - Zur aktuellen Diskussion um die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln erklärt Thomas Lutze, saarländischer Bundestagsabgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag: „Der aktuelle Flickenteppich bei der Frage, ob in Bussen oder Bahnen eine Schutzmaske getragen werden muss, ist nicht ansatzweise nachvollziehbar und ein Missbrauch des Föderalismus. Deshalb sollte nach derzeitigem Stand die Verpflichtung zum Tragen einer Schutzmaske (Maskenpflicht) sowohl im Nahverkehr als auch im Fernverkehr aufgehoben werden.“ Lutze weiter: „Wenn man zum Beispiel von Saarbrücken nach Berlin oder Hamburg unterwegs ist, dann besteht im Flugzeug ab Ensheim keine Maskenpflicht, im ICE ab Saarbrücken oder Homburg/Saar sehr wohl. Oder wenn Reisende mit einem Bus unterwegs sind gilt: Im Fernlinienbus muss eine Maske getragen werden, in einem touristischen Reisebus (gleiche Bauart) nicht. Im Nahverkehr haben rund die Hälfte der Länder die Maskenpflicht aufgehoben oder haben dies beschlossen, das Saarland nicht. Für diese Unterscheidungen gibt es keinerlei medizinische Rechtfertigung. Entweder ist der Virus so gefährlich, dann muss eine Maske getragen werden. Oder dem ist nicht so, dann reicht auch ein Hinweis, dass das Tragen einer Maske zusätzlichen Schutz bietet.“

Bürgerbüro Neunkirchen • Bahnhofstraße 9, 66538 Neunkirchen • Telefon: (06821) 943 200 1 • E-Mail: neunkirchen@thomas-lutze.de

www.thomaslutze.de

▲ nach oben

 

 

 

Linke auf Twitter

Tweet: vor 3 StundenRT @phoenix_de: #Brüssel | Dieser elende #Krieg müsse schnellstmöglich beendet werden, fordert auch Martin @schirdewan @dielinke. #Diplomat…

Tweet: vor 5 StundenRT @DietmarBartsch: Shell macht 2022 obszöne 40 Mrd. $ (2x so viel wie 2021) Gewinn "durch hohe Öl- & Gaspreise".  Das Kartellamt bleibt ei…

Tweet: vor 5 StundenRT @schirdewan: Der brasilianische Präsident Lula hat das Angebot unterbreitet, gemeinsam mit China als der Macht, die wohl den meisten pol…

Tweet: vor 5 StundenRT @phoenix_de: #EUParlament | "Nichts unter den Teppich kehren!", warnt Martin @schirdewan, @left_eu @dielinke. Politische Entscheidunge…

Tweet: vor 21 StundenRT @schirdewan: Joe #Biden's #InflationReductionAct #IRA zwingt zu #EU-Reformen, die ich schon lange fordere. Wir brauchen eine Industriepo…

Tweet: 01.02.2023DIE LINKE verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands gegen die #Ukraine und bleibt in der Suche nach Frieden bei der Ablehnung von Waffenexporten. Welche Wege zum Frieden in der Ukraine wir sehen, erfahrt ihr auf unserer Sonderseite: t.co/tAWQUBgixA (1/2)

Tweet: 01.02.2023RT @DieLinkePresse: Die privaten Immobilienkonzerne seien „ein Totalausfall für die Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum“, so Wissler. (…) D…

Twitter DIE LINKE.

Tweet: 28.01.2023Gegendemo zur AfD am saarländischen Landtag. t.co/pYiHOcTtSE

Tweet: 27.01.2023Unvorstellbares geschah. Großeltern, Mütter, Väter und Kinder, die ihr Leben eigentlich noch vor sich hatten, es traf sie alle. 6.000.000 Menschen wurden getötet. So etwas darf sich niemals wiederholen. #WeRemember t.co/wfHVf2rmLx

Tweet: 26.01.2023Solidarität mit dem Protest gegen die AfD-Kundgebung vor dem Landtag – Schluss mit der Verharmlosung! t.co/gI1HwFPlRI

Tweet: 26.01.2023Leopard-Kampfpanzer sind eine Bankrotterklärung für einen möglichen Frieden in Europa t.co/rLyQvbDaX7

Tweet: 19.01.2023DIE LINKE Saar: Notbremse beim Lehrkräftemangel ziehen t.co/AqWYVY4oWc

Tweet: 17.01.2023Zwangsräumung von Obdachlosenzelten in Saarbrücken ist „unmenschlich“ – umgehend alternative Unterkünfte anbieten t.co/zsChdyHPfa

Tweet: 13.01.20232. Hightlight-Event im Februar: Politischer Aschermittwoch mit @schirdewan t.co/Myq6YcI0Tb

Twitter DIE LINKE. Saar

▲ nach oben

 

 

 
 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter: